Back to Top

Mörtelanwendung - Verschluss von Bohr- und Schalungslöchern

Spreizlöchervermörtelung mit HBT-Brandschutzmörtel M3.  Der HBT-Brandschutzmörtel M3 zeichnet sich durch seine hohe Haftfähigkeit und Stand- und Druckfestigkeit von 14,73N/mm² aus. Prüfbericht MPA DD Nr. 06-6-4014/6


Legende

1. Massivbauteil
2. Bohr-/ Schalungsloch
3. HBT-Brandschutzmörtel M3

Einbausituationen

Detail 1
Detail 2

Mörtelverfüllung

Vor der Verfüllung mit HBT-Brandschutzmörtle M3 sind die Bohr- oder Schalungslöcher zu reinigen bzw. zu entstauben, vorhandene lose Teile entfernen. Im Bauteil vorhandene Spreiz- oder Hüllrohre aus Kunststoff oder Metall können im Bauteil verbleiben, allerdings müssen diese bauteilbündig sein, sie dürfen keinen Überstand haben, ggf. kürzen. Mauerwerksöffnungen vornässen, Öffnungen in Betonbauteilen nicht vornässen  Danach kann die Verfüllung der Löcher mit HBT-Brandschutzmörtel M3 erfolgen. Dazu ist der Mörtel nur mit reinem Wasser anzumachen. Die Konsistenz des angemachtem Mörtels sollte "sahnig" sein.

Ideal für die Verfüllung sind die HBT-Mörtelpumpen MP100 / MP200 mit Flach- oder Schlauchdüse. Bei größeren Baustellen ist eine maschinelle Vermörtelung mit der HBT-Mischpumpe S5 / P12 wirtschaftlicher. Die Bohrlöcher in einem Arbeitsgang verfüllen.

In Folge der besonderen Eigenschaften des Mörtels, kann er glatt abgezogen oder gefilzt werden. Bei sach- und fachgerechter Mörtelaufbereitung entstehen bei der Abtrocknung und Aushärtung keine Schwund- oder Setzungsrisse. Die Aushärtung des Schlitzmörtels ist nach 28 Tagen erreicht. Während der Austrocknung ist der Mörtel vor Frost und zu schneller Austrockung durch direkte Sonneneinstrahlung zu schützen.

Bei Bauteil- und Umgebungstemperaturen unter 5°C und über 30° darf keine Vermörtelung erfolgen!

Systemkomponenten


Download

Kontakt

HBT Hochbau-Brandschutz-
Technik GmbH

Neue Bahnhofstraße 46
34621 Frielendorf

Telefon: +49(0)5684 99880
Telefax: +49(0)5684 998888

info@hbt-brandschutz.de
www.hbt-brandschutz.de