Back to Top

MLAR 4.2 - nichtbrennbare Rohre

MLAR 4.2 Abschottung von nichtbrennbaren Rohrleitungsanlagen als geschlossene Systeme mit nichtbrennbaren Medien wie z.B. (Druckluft, Wasser, Kältemittel, Gase, Heizung)

Durchführung von nichtbrennbaren Rohren nach Abschnitt 4.2 MLAR

Durchführung nach MLAR 4.2

Massivwand Metallständerwand Schachtwand
ungedämmte nichtbrennbare Rohre Restverschluss mit Brandschutzmörtel M3
ungedämmte nichtbrennbare Rohre Restverschluss mit ISILIT-Rohrbandage, oder ISIFOAM-Brandschutzmasse
ungedämmte nichtbrennbare Rohre mit ISILIT-Rohrbandage, Restverschluss mit ISIFOAM-Brandschutzmasse oder mit HBT Brandschutzmörtel
gedämmte nichtbrennbare Rohre mit ISILIT-Rohrbandage, Restverschluss mit ISIFOAM-Brandschutzmasse oder mit Brandschutzmörtel M3
(vgl. Kommentar mit Anwendungsempfehlungen und Paxisbeispielen zu der MLAR; 4. Auflage Mai 2011; Lippe, Wesche, Rosenwirth, Reintsema)

Legende

s= Mindestdicke der Abschottung im Bereich der Leitungsdurchführung ≥ 60mm (siehe MLAR Punkt 4.3)
R= Rohrdurchmesser von nichtbrennbaren Rohren in beliebiger Größe (unbegrenzt)
L=
kein besonderer brandschutztechnischer Befestigungsabstand erforderlich, allerdings sollten die Mindestbefestigungsabstände
der Rohrsysteme eingehalten werden, max. L ≤ 1500 mm, beidseitig der Wand. Die Befestigungsmaterialien müssen aus nichtbrennbaren Baustoffen wie z.B. verzinktem Stahl bestehen. Eine brandschutztechnische Auslegung der Befestigungsmaterialien ist nicht erforderlich. Schallschutzeinlagen aus brennbaren Materialien sind zulässig.
t= Die maximale Spaltbreite für ISILIT Rohrbandage, ISITHERM Leitungsbandage und ISIFOAM Brandschutzmasse BDS-N (1K) beträgt t≤ 50 mm; bei Verschluss des Spaltes mit Brandschutzmörtel M3 ist die Spaltbreite unbegrenzt (t=∞), sofern die Statik der Wand dies zulässt.
M3= Verschluss des Spaltes (t) mit Brandschutzmörtel M3
IL/IF= Verschluss des Spaltes (t) mit ISILIT Rohrbandage, ISITHERM Leitungsbandage, oder ISIFOAM Brandschutzmasse BDS-N (1K)
WD= weiterführende Dämmungen können an die brandschutztechnisch wirksamen Bauteildurchführungen in den Baustoffklassen A1/A2/B1/B2 ohne Einhaltung einer Mindestdämmlänge montiert werden.


Download

Kontakt

HBT Hochbau-Brandschutz-
Technik GmbH

Neue Bahnhofstraße 46
34621 Frielendorf

Telefon: +49(0)5684 99880
Telefax: +49(0)5684 998888

info@hbt-brandschutz.de
www.hbt-brandschutz.de
###GOOGLE###