Back to Top

ISIFLEX Silikon Brandschutzfugen

Mit dem Brandschutzfugensystem auf Silikonbasis können Brandschutzfugen im Innen- und Außenbereich ausgebildet werden. Die Brandschutzfugen sind dauerhaft beständig gegen Feuchtigkeit und Witterungsbeständig. Alle Arten von Brandschutzfugen können bis zu einer Fugenbreite von 40mm ausgebildet werden. Fugenflankenbewegungen bis 26% sind möglich. Die Massivbauteile (Decken und Wände) müssen eine Mindestbausteildicke von ≥ 100mm aufweisen. Die Brandschutzfugen können auch an Stahl anschließen. Mit den Brandschutzfugen können Feuerwiderstandsklassen von EI 30 bis EI 120 nach EN 1366-4 erreicht werden.


Einbausituationen Brandschutzfugen in Wänden und Decken

1. Massivdecke, D=≥ 100mm, bzw. D=≥ 150 mm, 2. ISIFLEX Brandschutzsilikon, 3. ISIFLEX PE Fugenschnur 4. Massivwand, d= ≥ 100 mm, 5. Ggfs. optische Abdeckung
Detail 1 - Schnitt Deckenfuge - Fugenbreite ≤ 40 mm
Detail 2 - Draufsicht Wandfuge - Fugenbreite ≤ 40 mm
Detail 3 - Schnitt Wand-/ Deckenfuge - Fugenbreite ≤ 10 mm
Detail 4 - Schnitt Wand-/ Deckenfuge - Fugenbreite ≤ 40 mm

Einsatzbereiche und Abmessungen der Brandschutzfugen nach EN 1366

Angaben in mm Massivwand Massivdecke
Maximale Fugenbreite 40 40
Mindestwand- und Deckenstärke 100 100
Mindestfülltiefe Die Fugenbreite gibt die Schichtdicke des Silikons vor. (Beispiel: 10mm Fugenbreite = 10mm Überdeckung mit ISIFLEX-Brandschutzsilikon).
Hinterfüllung ISIFLEX PE Fugenschnur ISIFLEX  PE Fugenschnur
Bewegungsvermögen der Fuge 25 % 25%
Maximalwert um Nullage +/- 12,5%
Bewegungsart Seitliche Dehnung, Druck, oder Scherung



Kontakt

HBT Hochbau-Brandschutz-
Technik GmbH

Neue Bahnhofstraße 46
34621 Frielendorf

Telefon: +49(0)5684 99880
Telefax: +49(0)5684 998888

info@hbt-brandschutz.de
www.hbt-brandschutz.de
###GOOGLE###